Viktor Reisen

11 Tage Rundreise Korea zum Kennenlernen

Südkorea “ Land der Morgenstille“ zum Kennenlernen.

Metropolen, Naturparadiese & buddhistische Klöster

Südkorea zeichnet sich durch seine Vielschichtigkeit aus. Lernen Sie das buddhistische Klosterleben, lebendige Metropolen, ehemalige Königstadt Gyeongju (Weltkulturerbe Unesco) und ein subtropisches Naturparadies kennen!

1.Tag: Flug nach Korea
Abends Flug mit Asiana Airlines von Frankfurt nach Seoul (nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.).
 
2. Tag: Seoul
Ankunft am Mittag. Hochmodern der Flughafen Incheon - freundlich die Verbeugung Ihres Scouts: die koreanische Kombination. Auf der Fahrt zum Hotel im Stadtteil Dongdaemun Gelegenheit zum Besuch des Seoul Tower: Über 100 m müssen Sie rauf für einen Überblick über die Riesenstadt, erst kurz vorm Horizont wird die Hochhaus-Skyline zur Hügellandschaft. Dann flink frisch gemacht und auf ins Kneipenbiotop um die Hongik-Universität. Korea kulinarisch bei einem typischen Grillessen. Mit von der Partie ist auch der beliebte Geselligkeitsförderer Soju. Das kann heiter werden ... Drei Übernachtungen in Seoul. A
 
3. Tag: Seoul
Hello Highlights! Stadtrundfahrt mit Möglichkeit zum Besuch des Volksmuseums auf dem Gelände des alten Gyeongbokgung Palastes. Dann weiter zu Fuß durch die Innenstadt zum Deoksugung Palast und auf den Namdaemun-Markt, wo die Hauptstädter in Scharen ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Konsumfreude ist auch eine Freude! Lassen Sie den Funken überspringen: Brillen, Blumen, Blusen (solange Ihnen die etwas kleineren Größen passen ...) - alles gibt's, und Preisschilder sagen gar nichts! Nachmittags Freizeit: ein Trip zum WM-Stadion, in dem Olli Kahn der Triumph durch die Finger rutschte? In der Lotte World, dem Disneyland des Shoppings, wird Einkaufen zum totalen Konsumevent - samt Eisbahn und Fahrgeschäften! F
 
4. Tag: Seoul
Geballte Tradition: In ganz Seoul wurden typische Häuser eingesammelt und ins Freilichtmuseum Namsan Hanok verpflanzt. Machen sich hübsch vor der Wolkenkratzerkulisse ... Dann geht's ans Eingemachte: erst bei der eigenhändigen Herstellung der Nationalspeise Kimchi, dem scharf eingelegten Kohl, dann in einer Taekwondo-Schule - und dabei heißt es nicht nur in den Kampfpyjama schlüpfen und Gürtel binden! F/M
 
5. Tag: Seoul - Seoraksan
Unterwegs an die Ostküste Besuch einer Ginsengfarm und -fabrik: riecht gesund hier ... Mittagspause in Gyeongpodae: Beachtime am Ostmeer wo die Koreaner bei schönem Wetter ihre Sonnenschirme aufspannen. Und überall brutzelt in den Garküchen frischer Tintenfisch! Ganz in der Nähe am Nachmittag die Möglichkeit zum Grenzüberblick nach Nordkorea. Dann ins Seoraksan-Gebirge zur Übernachtung in einem Resorthotel. Doll, das Ondol: Ihre koreanische Bodenmatte wird von unten beheizt! F
 
6. Tag: Seoraksan - Gyeongju
Vormittags im Seoraksan-Nationalpark: dichtbewaldete Berge, wilde Flusstäler, verwunschene Tempel. Nach der Seilbahnfahrt auf den Gipfel Gwongeumseong sehen Sie, warum das koreanische Wort für Landschaft sich aus Wind und Aussicht zusammensetzt (Gelegenheit). Außerdem Möglichkeit zum Besuch des Sinheungsa-Tempels, den der leise Hauch zenbuddhistischer Spiritualität durchweht. Dann tauschen Sie die gut erschlossene Wildnis gegen den noch besser ausgebauten Expressway an der Küste entlang nach Gyeongju. Unterwegs Zwischenstopps in einem Fischereihafen und an mehreren Picknickpunkten. Zwei Übernachtungen im Urlaubszentrum von Bomunho, unweit von Gyeongju. F/A
 
7. Tag: Gyeongju
Serpentinen winden sich hinauf zur Seokguram-Höhle, in der seit dem 8. Jahrhundert ein Granitbuddha gen Meer schaut (Gelegenheit). Anschließend Möglichkeit zur Besichtigung des Tempelbezirks von Bulguksa. Nachmittags Freizeit in Gyeongju. Mit einem Fahrrad schaffen Sie mehr der vielen historischen Sights! F
 
8. Tag: Gyeongju - Beomeosa
Mit dem Bus nach Busan, Koreas größte Hafenstadt. Was die allerletzte Nacht im Meer verbracht hat, sehen Sie auf dem Jagalchi-Fischmarkt. Zur weiteren Orientierung dann auf den Busan Tower (Gelegenheit)? In den Wäldern vor der Stadt liegt einer der schönsten Tempel des Landes: Die Mönche erwarten Sie und helfen Ihnen gleich in die Roben. Tempelkluft ist Gästepflicht - auch wenn Ihre Beine unten rausschauen! Den Kloster-Knigge brauchen Sie auch fürs Mahl mit den Mönchen: Wer sein Schälchen nicht aufisst, kriegt Ärger! Und wer sein Schälchen mitisst, auch: Sie müssen schon vorher wissen, was und wie viel Sie mögen - Erziehung zum eigenen Willen! Übernachtung in nach Geschlechtern getrennten Klosterschlafsälen auf Bodenmatten. F/M/A
 
9. Tag: Beomeosa - Jeju
Der buddhistische Weg in die Seele führt über den eigenen Atem - und beginnt um drei in der Früh! Morgenmeditation mit den Mönchen, Spiritualität in der Morgenstille. Gottlob ist es dann auch nicht mehr lang bis zum Frühstück ... Nach dem Abschied Fahrt zum Hafen von Tongyeong an der Südküste, von dort geht es in vier Stunden mit der Fähre zur Ferieninsel Jeju. Bei Ihrer ersten Entdeckungstour am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zum Besuch des botanischen Gartens von Yeomiji und des Hanrim-Parks. Zwei Übernachtungen in Jeju-City. F
 
10. Tag: Jeju
Freizeit! Auf an die Lavastrände! Oder zur Erkundung der Vulkaninsel (Gelegenheit, 45 €): Der Roundtrip führt Sie auf den Sangumburi-Krater zum Walk um den Kraterrand, in die kühl-glitschige Lavahöhle Manjanggul und auf den Sunrise Peak, der bei jedem Sonnenstand Jejus Schönheit zeigt. Abends Abschiedsessen mit gegrilltem Fisch. F/A
 
11. Tag: Rückflug von Korea
Vormittags Rückflug mit Asiana Airlines über Seoul nach Frankfurt (Flughafenwechsel in Seoul, Flugdauer ca. 15,5 Std.). Ankunft am späten Nachmittag.

Termine: 10.04.-24.04.2018 u. 04.11.-18.11.2018

Preis: EUR 3.600,-- p/P im DZ

Mindestpersonenzahl : 8 Person(en)

Leistungen:

Linienflug in der Touristenklasse von Frankfurt nach Seoul und zurück
Inlandsflug in der Touristenklasse von Jeju nach Seoul mit Asiana Airlines
Flughafen- und Sicherheitsgebühren (ca. 60 €)
Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, klimatisierten Bussen  
Fährüberfahrt Tongyeong – Jeju

Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in Mittelklassehotels,  eine Übernachtung in einem koreanischen Resorthotel der Mittelklasse in landestypischen Ondols, eine Übernachtung in einem Tempel im Schlafsaal (nach Geschlechtern getrennt) mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen

Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 40 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

Zusätzliche Informationen:

Die deutschsprechende Reiseleitung, wird Sie mit ihrem Heimatland vertraut machen.

Klima/Reisezeiten
Frühjahr und Herbst bieten angenehme Temperaturen und sind daher die besten Reisezeiten.

Verlängerung im Kloster
Verbringen Sie eine Woche im Golgulsa Tempel in Gyeongju und meditieren Sie unter der Anleitung englischsprachiger Mönche.
Weitere Informationen im Internet unter www.golgulsa.com/